Plattenkritik

The Vintage Caravan - Voyage

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.01.2014
Datum Review: 11.01.2014

The Vintage Caravan - Voyage

 

Stellt man Nachforschungen über THE VINTAGE CARAVAN an, stellt man ziemlich schnell fest, dass „Voyage“ nicht so neu ist, wie man im ersten Moment denken könnte. Auch wenn das Album Anfang 2014 über Nuclear Blast veröffentlicht wird, erschien es schon Ende 2012 in der Heimat der drei jungen Musiker, Island. Darauf bieten die gerade mal zwanzigjährigen Künstler Klänge, die man eher von ihren Eltern erwarten würden – Classic Rock.
Die Umsetzung des Ganzen klingt jedoch so, als wären THE VINTAGE CARAVAN direkt den 60ern und 70ern entstiegen. Ein bisschen LED ZEPPELIN hier, ein bisschen (frühe) KING CRIMSON da. Alles mit einer leicht bluesigen Note versehen und fertig ist „Voyage“. THE VINTAGE CARAVAN zeigen dabei, dass sie diese Spielart wohl mit der Muttermilch aufgenommen haben und quasi jeden Kniff kennen. Das folkige „Do You Remember“ klingt genauso zwingend wie der trippige Ausflug „Expand Your Mind“, straighte Rocker wie „Craving“ oder „Cocaine Sally“ und das abschließende, überlange „The Kings Voyage“. In letztgenanntem tritt die Progressive-Rock-Seite der Band besonders zum Vorschein. THE VINTAGE CARAVAN beweisen hier, dass sie trotz ihres jungen Alters ausgesprochen gute Musiker sind und auch über zwölf Minuten die Spannung in einem Song hochhalten können.
Abgerundet wird alles von einer passenden, staubigen Produktion, die die dreckige Atmosphäre des Albums perfekt einfängt. Die Isländer erfinden mit „Voyage“ natürlich das Rad nicht neu, trotzdem ist THE VINTAGE CARAVAN mit „Voyage“ ein unterhaltsames Album gelungen. Mit jedem Durchlauf bohren sich die Melodien ein Stückchen mehr ins Hirn, mit jedem Durchlauf bekommt man mehr das Gefühl, dass THE VINTAGE CARAVAN hier vielleicht doch altes Material aus den 70ern spielen. Wer Spaß an Classic Rock mit leichtem Prog-Einschlag hat, kann gerne zugreifen.

Tracklist:

01. Craving
02. Let Me Be
03. Do You Remember
04. Expand Your Mind
05. M.A.R.S.W.A.T.T
06. Cocaine Sally
07. Winterland
08. Midnight Meditation
09. The Kings Voyage

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media