Plattenkritik

The Wooden Latch - Breakout

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 09.06.2007
Datum Review: 08.06.2007

The Wooden Latch - Breakout

 

Chucks auf dem Cover!? Schon klar, man will ja alternativ sein, hip und trendy, aber die alten Treter aus Gummi und Stoff dazu zu verwenden, zeigt zumindest ein Defizit an Fantasie.

THE WOODEN LATCH aus dem Saarland selbst sind da schon etwas besser, als das Cover vermuten lässt. Vier Jungs mit einer zusätzlichen Frontfrau spielen räudigen Punk, mit minimalen Hardcore und Crossover Einflüssen und positionieren sich gekonnt gegen den Pop. Da wird eben mal im „Intro“ ein richtig spaßiger Funk gespielt, nur um in „System“ gegen ein Wechselspiel von ruhigen Parts mit Brachialgitarren eingetauscht zu werden. Tatsächlich nimmt die Dichte an Breaks, Tempowechsel und musikalischem Hakenschlagen eher noch zu.

Das kann mitunter anstrengend werden. Dabei sind es hier doch eher Songs wie „Fire“ oder „Fairy Tale“, die ohne größere Umschwünge auskommen, einfach wild drauflosrocken und dadurch mächtig Spaß machen. Auch dabei versucht sich Sängerin Mona Seer mehr schlecht als recht am Growlen, aber das passiert einfach zu selten, als dass es zu negativ auffallen würde.

In den besten Momenten kommen THE WOODEN LATCH an Bands der Marke GUANO APES (auch wenn der Vergleich doch sehr bemüht klingt – deutsche Band, Frau am Mikro – sind Ähnlichkeiten wirklich vorhanden) oder Crossover Pioniere FAITH NO MORE.
Würden sich die Breaks harmonischer in die Songs einfügen, stünde einer interessanten deutschen Band nichts im Wege.

1.Intro
2.System
3.Breakout
4.Fire
5.Move On
6.Fairytale
7.Daydream
8.Riot
9.Cry

Autor

Bild Autor

Dennis

Autoren Bio

Suche

Social Media