Plattenkritik

The Yobs - The worst of the Yobs

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

The Yobs - The worst of the Yobs

 

Wer The Boys kennt, hier ist deren Album nach der Verwandlung zu The Yobs. 15 etwas andere Weihnachtslieder werden einem hier in feinster Streetpunk Manier um die Nikolausmützen gehauen. Lieder wie „ Who had all the Christmas cake?“, „There is no Santa Claus“ oder „ Run, run Rudolph“ verheißen böses. Wer den Bestseller „The Christmas Album“ auf Captain Oi kennt, der wird sich auf diese Fortsetzung freuen. Dieses Side-Projekt der verrückten Boys aus England wurden ins Leben gerufen um ein Lachen in die Gesichter der Leute zu zaubern, und das ist auch gelungen. Auch wenn die Platte etwas zu spät raus gekommen ist wird sie ein voller Erfolg werden. Fazit: Diese Platte macht gute Laune und sollte auf jeden Fall mal gehört werden.

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media