Plattenkritik

Time Has Come - White Fuzz

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 30.05.2008
Datum Review: 29.05.2008

Time Has Come - White Fuzz

 

Konstruierter Wahnsinn made in Germany hat ab heute eine neue Referenz. Die Hamburger TIME HAS COME liefern mit "White Fuzz" einen schwer verdaubaren Brocken in einer Schnittmenge aus WAR FROM A HARLOTS MOUTH, früheren DILLINGER ESCAPE PLAN und weniger noisigen CONVERGE ab, der zu begeistern weiß.

Es wird gefrickelt, wahnsinnig schnell Haken geschlagen, brachial gewütet um dann bei jazzigen Elementen für Sekundebruchteile zur Ruhe zu kommen. Der neurale Overkill wird vom vielseitigen Organ von Frontwüterich Marcel gekrönt, der spielend zwischen gutturalem Gekotze, angepissten Shouts, halbgeschrienen Passagen und cleanen Parts wechselt. Gelegentlich scheinen sich die Mannen jedoch im eigenen Konstrukt zu verlaufen, finden jedoch stets den Ausweg aus ihrem auditivem Irrgarten. Größtes Manko von "White Fuzz" ist leider die Produktion bei der einiges an Potential auf der Strecke bleibt. Ein etwas großzügigeres Budget hätte an dieser Stelle wahre Wunder bewirken können. Dennoch ein ausgesprochen interessantes Release, welches man unbedingt mal live erleben sollte.

Tracks:
01. Keep Your Tongue From Evil
02. A Clown Can Get Away With Murder
03. When The Promise Of Forever Becomes A Farewell On Lease
04. Something Draws Near From Nothing
05. Elevator To Prypiat
06. The Abandoned City (Part I)
07. ...And No Matter How Fast You Try To Run - You Are Always Moving
In Slow Motion
08. The Abandoned City (Part 2)
09. Ignorance Is Bliss
10. The White Fuzz

Alte Kommentare

von ian [ttr] 29.05.2008 06:06

hab das album bisher nur als stream hören können und muss sagen dass mir time has come noch besser gefallen als auf der self titled ep. die "baptized by blood" war dann allerdings nicht so meins. finde die band wirklich groß und die nähe zu wfahm ist natürlich offensichtlich auch wenn meines erachtens viel neurosis oder auch altes material von the end durchschimmert... ein gelungenes und derbes brett definitiv. ich geb dafür 8 skullfucks.

von Sascha//Allschools 29.05.2008 10:04

Live sind die auf jeden Fall super!

von ABC 29.05.2008 14:52

Ich find die CD eigentlich ziemlich gut nur die Produktion ist nicht sooo toll, das stimmt. Live sind THC aufjedenfall ziemlich geil :D

von dwid 10.06.2008 20:48

also ich muss sagen ne super platte. schön durchgeknallt die songs. trotzdem sind noch melodien vorhanden was die songs auflockert. brauchen jetzt nur wieder nen zweiten gitarristen damit es live auch so knallt wie auf platte :-) sind zwar live super aber die zweite gitarre fehlt halt. ansonsten top. 666

von tobe 18.06.2008 16:11

die produktion klingt wenigstens nicht 08/15 ist mein erster eindruck, hör das album grad zum 1. mal, heut gekauft, hehe...

von Steffen 24.06.2008 14:59

ein spitzen album, gute produktion, ganz klarer tip 9/10

von bane 24.06.2008 15:26

gute produktion? nicht dein ernst oder?

von sk 24.06.2008 17:20

10/10 punkte! wenn dit ding abgeht wie schmittis katze wird dit sicher nochmal rereleased mit nem fetteren sound!!!! :) aufgeht es.... lasst den wahnsinn beginnen!

von Steffen 25.06.2008 13:21

wie schon erwähnt wurde hört sich das nicht nach dem üblichen 08/15 mist an den jede band heutzutage hat die produktion ist halt rauer würd ich jetzt sagen und das finde ich gut :-)

von basmati 25.06.2008 13:28

ne schlechte produktion mit "rau" schön reden zu wollen ist arm. das album ist gut, keine frage, aber die produktion ist fürn arsch - leider.

von tobe 25.06.2008 23:32

mittlerweile muss ich sagen: sie ist nicht top, nein, aber auch nicht so schlecht wies manche sehn... mir gefällts.

von Bumsgeburt 19.07.2008 13:52

hab ein wenig gebraucht um drauf zu kommen. aber schon ne gute cd.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media