Plattenkritik

Today Forever  - Relationshipwrecks

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 06.01.2012
Datum Review: 29.12.2011

Today Forever - Relationshipwrecks

 

TODAY FOREVER blicken mittlerweile auf 10 Jahre Bandgeschichte, drei Alben und eine EP sowie Shows am fließenden Band zurück. Die Kasseler Jungs sind somit keine Greenhorns mehr und genau diese Abgeklärtheit und Reife transportieren sie auf ihrem neuen Album „Relationshipwrecks“. Sie brauchen noch nicht einmal eine halbe Stunde, um zu zeigen, wie deutscher Hardcore mit metallischer Prägung zu klingen hat. Und das eindrucksvoll. Sie filterten die Essenz des Genres und griffen auf alle Finessen wie Tempoverschiebungen, Breaks, variabler Brüll-Gesang (die cleanen Arrangements sind verschwunden) und Energiegeladenheit zurück. Die Hooks sitzen und ein Song wie „Boreout“ ist nichts anderes als ein lupenreiner Hit. Beeindruckend zudem das Beinspreizen zwischen Aggressivität (gesunder Punch in die Fresse) und ruhigeren, sehr gefühlvollen, fast zurück genommenen Momenten, die nicht aufgesetzt wirken, sondern vor Ebenmaß strotzen. Das Ebenmaß ist dabei nicht nur im Besonderen, sondern im Allgemeinen zu konstatieren. TODAY FOREVER haben sich wie auf dem letzten Output „Profound Measures“ mit diversen Gastbeiträgen verstärkt (Billy Hamilton (SILVERSTEIN), Scott Wade (Ex-COMEBACK KID) und Andrew Neufeld (COMEBACK KID), wobei die eigene Stärke mehr als nur ausgereicht hätte, das neue Jahr mit einem Kracher einzuläuten.

Tracklist:
1. Sovereign
2. Lady On The Shore
3. Dynamics
4. Good Weekend
5. Waiting Forever
6. Boreout
7. The Trial
8. Stop Boring Us
9. Relationshipwrecks
10. Soothe My Soul
11. Dancing Queen
12. Thirtysomething

Alte Kommentare

von Jepa! 29.12.2011 20:07

Ich mag das Cover und den Titel. Der erinnert an "O' God, the Aftermath". Bin gespannt!

von jensen 30.12.2011 17:24

Die habe ich vor Ewigkeiten mal live gesehen in ihrer Heimatstadt, das war sehr beeindruckend für mich damaligen Jungspund. Mal checken, ob deren Musik mir jetzt auch noch was gibt - die Rezension klingt ja ganz ordentlich.

von Mitch 30.12.2011 18:59

das klingt doch mal ziemlich geil!

von jona 30.12.2011 21:02

wie geil ist das denn? die band hatte ich nach dem letzten album etwas aus den augen verloren, das fand ich (dank der clean-passagen) nicht so gut. wenn die nun nicht mehr da sind, freue ich mich sehr drauf! bin gespannt! (und das bin ich in letzter zeit echt selten, wenn es um irgend welche neuen alben geht!)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media