Plattenkritik

Turbo ACs - Avenue X

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Turbo ACs - Avenue X

 

10 Jahre TURBO A.C.’s bedeutet mit dem aktuell erscheinenden "Avenue X" fünf Longplayer voller punkigem Surf’n’Roll. Die drei New Yorker verstehen sowohl ihr Handwerk als auch ihren Sound an dem sie von Album zu Album weiter schrauben und drehen. Diesmal ging man sogar so weit das komplette Album selbst zu produzieren was zur Konsequenz hat, dass "Avenue X" wohl das authentischste Werk der Jungs bis zum heutigen Tag darstellt, als Soundcocktail den akustischen Rachen wie Öl runtergeht und das Surf’n’Roll Feuer weiterhin am köcheln hält. Die neue Eigenständigkeit der A.C.’s führt sogar zu einer neuen kreativen Vielfalt, die sich in Form von knackig implementierten Panflöten, Bongos sowie Klaviereinlagen manifestiert. Aber kein Grund zur Sorge, die Instrumente wirken höchstens unterstützend und dominieren keinesfalls den Sound der New Yorker. 13 eingängige Smasher mit Mitsing-Faktor erwarten einen auf der "Avenue X", die zu ihrer Linken und Rechten von Surf Gitarren und perfektioniertem, wenn auch simplen Songwriting gesäumt ist. "Fistful Of Fury" mit seiner klassischen Surfgitarre oder das mitreißende "1-800" sind nur zwei Schmankerl die sich auf dem durchweg überzeugenden Album wiederfinden. Den gelegentlich anklingenden Vergleich zu den grandiosen SOCIAL DISTORTION kann ich dann jedoch nicht ganze nachvollziehen – dass die TURBO A.C.’s jedoch erbarmungslos rocken, davon kann man sich auf der für Juni angesetzten Deutschlandtour überzeugen.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media