Plattenkritik

Tying Tiffany - Brain For Breakfast

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 25.01.2008
Datum Review: 06.02.2008

Tying Tiffany - Brain For Breakfast

 

TYING TIFFANY hat sich einem breitgefächertem Querschnitt aus weit vertretenen Electrosportarten verschrieben und passt somit nicht gerade ins Bild des Standard I Scream Releases. "Brain For Breakfast", der zweite Longplayer der Italienerin, wartet entsprechend mit einem netten Mix zwischen New Wave, Pop, Disco und natürlich Electro auf und adressiert die unterschiedlichsten Muskelgruppen, die die Motorik steuern.

Hauptproblem von TYING TIFFANY bleibt jedoch, dass die recht unterhaltsamen Tracks ziemlich vom Geruch ihrer Vorbilder durchtränkt sind. Wer bei "Shake a snake" nicht seine alten ATARI TEENAGE RIOT Platten rauskramt, dem ist nicht zu helfen, an anderer Stelle begegnen einem beispielsweise LE TIGRE ("I'd rather bet on outsiders"). Es ist nicht so, dass "Brain For Breakfast" nicht einen gewissen Reiz hat, so revolutionär wie TYING TIFFANY jedoch sein möchte, ist man hingegen bei Weitem nicht. Also rein in die Tanzschuhe und auf geht’s!

Tracks:
1. Chinga
2. Not a shame
3. I can do it
4. Download me feat.Wolfgang Schrodl from Liquido
5. I'd rather bet on outsiders
6. Satellite
7. I wanna be your MP3
8. Unstoppable spanker feat. Santo Niente
9. Pazza Reinhören
10. Slow motion feat. Nic Endo Remix
11. Shake a snake
12. Hollywood hook
13. Easy life
14. State of mind (feat. pete Namlock)

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media