Plattenkritik

Usurper - Cryptobeast

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Usurper - Cryptobeast

 

Quizfrage! Was macht 80er Metal aus? Lange Haare, Lederklamotten, ärmellose Metalshirts, Nietenunterarmbänder und sauschlechte Tätowierungen. Und genauso posen mir diese fünf Chicagoer Musiker auf dem Promofoto entgegen.

Und ja, ansonsten zeigt alles auf das 80er Metalbrett. Songtitel a la „Bones of my Enemies“, “Kill for Metal” oder “Return of the Werewolf” sollten eine deutliche Sprache sprechen. Dazu eine amtliche Produktion vom Produzenten von Judas Priest und Cannibal Corpse und der Metalhead sollte überzeugt sein. Vielleicht sollte ich das mit dem 80er Metal noch mal ein wenig vertiefen. Es erwartet einen ein Metalhammer mit jeder Menge Doublebass Attacken und ausgereiften Solis. Hier und da ein bisschen Grindgegrunze und alles äußerst solide. Wer Slayer mag, kann hier denke ich blind zugreifen, auch weil Track 10 am Anfang so klingt, als hätte Usurper zuviel „Angel of Death“ gehört.

Autor

Bild Autor

Christian

Autoren Bio

Suche

Social Media