Plattenkritik

V/A - Alle Gegen Alle - A Tribute to Slime

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.05.2009
Datum Review: 28.06.2009

V/A - Alle Gegen Alle - A Tribute to Slime

 

1, 2, 3, 4 – Für den Untergang sorgen wir !!

Manchen Bands muss man einfach ein Denkmal setzen. Egal wie. Und mal ehrlich, wer hat im frühen Alter, auf der Suche nach geilen Punkrockbands nicht Halt gemacht bei SLIME? Immerhin sind sie doch die Ausgeburt des Deutschen Punkrocks, hielten sich 15 Jahre lang konstant im Untergrund, spielten in kleinen Clubs, besetzten Häusern und an irgendwelchen Straßenecken. So ist es nur logisch, dass die Texte und die Musik viele Bands inspirierten und sich für das Tribute „Alle Gegen Alle“ über 50 Bands zusammen fanden um SLIME das musikalische Manifest zu setzen, welches ihnen gebührt.

Unter anderem fanden sich befreundete Bands wie PÖBEL & GESOCKS oder SS-KALIERT zusammen, aber auch überraschende Acts wie die OHRBOOTEN oder BORN FROM PAIN. Die wahren Highlights liegen hier aber in den ohnehin schon großen Acts. So gibt es den Titeltrack „Alle Gegen Alle“ in der Kollaboration des Jahres von KREATOR mit NAGEL von MUFF POTTER und THEES UHLMANN und den Song „Viva La Muerte“ von den TOTEN HOSEN. Beide Tracks stechen besonders hervor, lassen nie vergessen, dass sie im Grunde die linken Gedanken von SLIME in sich tragen, jedoch auf neue und wirklich gute Art und Weise neu aufgelegt wurden. Und so verhält es sich mit allen Songs auf diesem erstklassigen Sampler.

Alte Kommentare

von heinzi 28.06.2009 16:33

da sind richtig coole versionen drauf. vor allem der text von bullenschweine auf der melodie von another brick in the wall. kracher!

von pfffff 28.06.2009 22:21

PPPFFFFFFF

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media