Plattenkritik

Vemoth - The Upcoming End

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.05.2009
Datum Review: 06.06.2009

Vemoth - The Upcoming End

 

Typischer Bandname (zum BEHE...hat es noch nicht gereicht...), typischer Albumname, typische Songtitel und - richtig - typischer Black Metal schwedischer Ausrichtung. Wobei VEMOTH alles andere als schlecht sind, aber dahingehend typisch, das sie typisch auf Härte setzen und bei einer typischen Produktion die typischen Melodien nicht unter der Erde vergraben wollen. In erster Linie Raserei, aber die Gitarrensalven lassen immer wieder ein Gespür für Licht am Ende des Tunnels erkennen und verbiegen sich nicht völlig vor grobgeschlechtlichen Riffgewittern. Und weiter geht’s: Ein typischer Krächzer, typische Bremsattacken, typische Verbeugungen vor Bands wie - richtig - MARDUK, typisch, typisch. „The Upcoming End“ (das erste Album hieß „Köttkroksval“) ist etwas mehr Leben als Sterben, da VEMOTH es verstehen, Brutalität in flüssige Songs zu gießen, die immer auf die Gnadenlosigkeit zielen. Letztlich ist dies ausschlaggebend dafür, das ein Kopf mehr als typische fünf Köpfe vergeben wurde.

Tracklist:
1. Intro
2. Lida
3. Without The Presence Of God
4. The Upcoming End
5. As Your King
6. Crush The Christian Lies
7. Baal
8. Raise The Dead
9. Wolfpack

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media