Plattenkritik

Voivod - Infini

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 12.06.2009
Datum Review: 10.06.2009

Voivod - Infini

 

VOIVOD sind Kult! Die Kanadier haben sich von Album zu Album verändert, ohne ihren ureigenen Stil zu verleugnen und ohne das gewisse Etwas zu vernachlässigen. „Infini“ ist das fünfzehnte!! Album im Backkatalog, das zweite, auf dem die Gitarrenspuren des 2005 an Krebs verstorbenen Gründungsmitglied Denis "Piggy" D'Amour zu fertigen Songs geformt wurden. Und „Infini“ rockt, kratzt, bürstet und spuckt. Immer sind VOIVOD den Weg der Progressivität gegangen, Metal (mit gelegentlichen Thrash Salven), Punk und alternativer Rock werden gemischt, das Resultat ist (wie immer) von Magie durchzogen. Obwohl die Herren um Sänger Denis "Snake" Belanger und Bassist Jason "Jasonic" Newsted in die Jahre gekommen sind, werden nach wie vor keine Mainstream Socken gebügelt, sondern unbequeme Kniestrümpfe hergestellt. Der Härtegrad passt und „Infini“ ist homogen geformt mit gelegentlichen Deformierungen, die nicht mehr so stark wie in der Vergangenheit die Kompatibilität verunstalten und das Abgedrehte erhöhen, aber immer noch eine der einzigartigsten Bands der Metalgeschichte charakterisieren. Bleibt nur zu hoffen, das uns VOIVOD in dieser Form noch lange erhalten bleiben und "Infini" den Gerüchten zum Trotz kein Abschiedsalbum ist.

Tracklist:
01. God Phones
02. From The Cave
03. Earthache
04. Global Warning
05. A Room With A V.U.
06. Destroy After Reading
07. Treasure Chase
08. Krap Radio
09. In Orbit
10. Deathproof
11. Pyramidome
12. Morpheus
13. Volcano

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media