Plattenkritik

Vs. Rome - The End Is Important In All Things

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.04.2011
Datum Review: 10.05.2011

Vs. Rome - The End Is Important In All Things

 

Keine Skrupel, diese Post-Pottler: Da wird geschrien, mal ein wenig gefrickelt, mit Melodien umhergeaast und dann legt man sich auch noch mit Rom an. Zum Glück sind die Herren um Frontmann Benni gut vorbereitet. „The End Is Important In All Things“ ist wie ein Besuch auf dem Indie-Jahrmarkt: An jeder Ecke wartet ein Kessel Buntes, ein wahnwitziger Karussellritt oder zumindest ein paar aggressiv schwingende Fäuste.

Das Debut des Quartetts aus dem Ruhrgebiet beginnt mit „The Way I Walk Upon Your Path“eher zögerlich und reserviert, streckt dann aber mit „All Ending“ und „My My Mine“ Feinde und Zweifel nieder. Man irrt sinnig und vertrackt umher, findet mal den dicken Chorus á la SPARTA, dann wieder instrumentale Arschtritte aus dem Postrock oder einschlägigen US-Institutionen. Die reife und abwechslungsreiche Stimme beschwört vom straighten „Places“ über das driftende und schwebende„Oxygen“ bis zu großen und ehrlichen Ausbrüchen bei „Shake“ den Rundumschlag. VS. ROME spielen sich an die eigene Spitze – für ein Debut bricht man hier sogar ein Riesenstück aus der Voll(auf die)-Nuß-Tafel: Mit mächtig Kante und dieser kleinen, feinen Kurt Ebelhäuser-Spur in der Hinterhand macht „The End Is Important In All Things“ einfach Spaß und lädt zur Intensivierung. Kommt es einem auch stellenweise so vor, als würden die Verantwortlichen nicht mal aus dem Vollen schöpfen, als wären hier und da noch ein paar Nuancen mehr Power und Mut angebracht – die 10 Werke finden nicht nur Anklang bei eingebildeten Nerds oder weltoffenen Pommesgabelfreaks.
Von Core zu Rock zu Indie und zurück. Apropros Nerds: Das Release kommt ebenfalls auf limitiertem, verschiedenfarbigem Vinyl daher – um den bunten Jahrmarkt endgültig zu komplettieren. Auf Rom mit Gebrüll!


Tracklist:

1. The Way I Walk Upon Your Path
2. All Ending
3. My My Mine
4. I’m Thinking: No!
5. Places
6. It’s Home Where I Am Not
7. Dead Hands
8. Oxygen
9. Shake
10. You Can See Me Fall

Alte Kommentare

von rené 11.05.2011 12:44

für deutsche echt.. "international"

von Aber live 11.05.2011 13:35

Echt grottig!

von Tze 11.05.2011 19:12

what? find die live sogar noch tausend mal besser!

von rene 12.05.2011 14:05

live noch nicht gesehen.. spielen zu wenig. aber lesen tut man eher gutes.

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media