Plattenkritik

Walls of Jericho - The Bound Feed The Gagged

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.11.2007
Datum Review: 21.11.2007

Walls of Jericho - The Bound Feed The Gagged

 

Nachdem Genet Records vor nicht allzu langer Zeit der "A Day and a Thousand Years" EP die verdiente Würdigung zuteil kommen lies, beschreiten nun auch Trustkill Records den gleichen Pfad und kramen das 99er Release "The Bound Feed The Gagged" aus dem Backkatalog von WALLS OF JERICHO.

Und Gift und Galle Spucken konnte das kleine Keifmonster Candace Kucsulain schon damals ausgezeichnet und vertonte das moshlastige Knüppelfest mit einer tödlichen und zugleich faszinierenden Inbrunst. Dabei beschränkt sich die Frontfrau nicht nur auf fieseste Screams sondern bemüht sich sogar regelmäßig um eine vorsichtige Erkundung ihre vokalen Bandbreite. Insgesamt kränkelt "A Day and a Thousand Years" jedoch an einer recht stumpfen und unspektakulären Produktion sowie recht monotonen und repitiven Passagen der Instrumentalfraktion. Doch wir wissen ja alle, was im Anschluss an dieses Release für Alben gezimmert wurden und von daher darf man sich gut und gerne an dieser noch nicht ganz so ausgereiften Dokumentation des musikalischen Werdegangs von WALLS OF JERICHO erfreuen.

Tracks:
1. "Playing Soldier Again" – 2:09
2. "Home is Where the Heart Is" – 2:39
3. "Changing Times" – 1:05
4. "Unwanted Resistance" – 1:54
5. "Misanthropy" – 2:22
6. "Beneath the Exterior" – 1:45
7. "Full Disclosure" – 2:09
8. "Family Values" – 2:44
9. "Why Father" – 2:02
10. "Angel" – 2:05
11. "Inevitable Repercussions" – 1:36

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media