Plattenkritik

With Blood Comes Cleansing - Horror

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.01.2008
Datum Review: 08.02.2008

With Blood Comes Cleansing - Horror

 

Ob eine Band "Christian metal" oder "Christian hardcore" spielt, ist nicht immer sofort auf Anhieb zu entdecken. WITH BLOOD COMES CLEANSING lassen keinen Zweifel aufkommen, worum es in ihren Texten (die auf der MySpace-Seite der Band nachzulesen sind) und letzlich auch ihnen geht. Das muss man wissen und wer damit etwas anfangen kann, sollte weiterlesen.

Auf "Horror", dem zweiten Album der Band, wird Deathcore der etwas derberen Sorte gespielt. Sehr dynamisch wird zwischen Slo-Mo-Passagen auf Prügelattacken umgeschaltet. Auch für WITH BLOOD COMES CLEANSING ist charakteristisch, dass ein Breakdown den nächsten jagt. Gut gefallen mir die Thrash Metal Ausflüge der Band, die eine willkommene Abwechslung zwischen den Polen extrem schnell und extrem langsam darstellen. Da auch Sänger Dean Atkinson Pig Squeals beherrscht, growlen, kreischen und shouten kann, versteht sich von selbst.

Ich finde "Horror" nicht schlecht, aber so richtig steil gehe ich damit auch nicht. Vielleicht agieren WITH BLOOD COMES CLEANSING einfach zu genretypisch und vorhersehbar. Auch dieser aufgedrückte "Christian Metal"-Stempel ist für meinen Geschmack zu platt. Daher steht "Horror" in einem zurzeit gehypten Genre für mich nur im Mittelfeld.

Tracklist

01. Intro ( 0:36)
02. Hematidrosis ( 3:10)
03. Lash Upon Lash ( 2:33)
04. Forsaken ( 2:35)
05. Filthy Stains ( 2:47)
06. The Suffering ( 2:52)
07. Blood and Fire ( 2:47)
08. Abaddon's Horde ( 3:04)
09. Horror ( 2:19)
10. Carnivorous Consumption ( 3:41)
11. Damnation ( 2:17)
12. Eternal Reign ( 2:27)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt