Plattenkritik

Wolf - Legions Of Bastards

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.04.2011
Datum Review: 20.04.2011

Wolf - Legions Of Bastards

 

Es gibt Alben, die interessieren den gemeinen Allschools-Leser nicht die Bohne. Es gibt Bands, die gehen diesem am Arsch vorbei. Schade! Denn was bitteschön kann es schöneres als ein sechstes WOLF Album geben? Die Schweden haben den Heavy Metal natürlich nicht neu erfunden, aber als sie 2000 ihr Debüt „Wolf“ losließen war das in Fachkreisen ob der enrgetischen Ausrichtung eine kleine Sensation, so klassisch und doch so modern den Metal mit einer Prise Dunkelheit frönen zu können. Und dieses Potential haben die Schweden (trotz wechselnder Besetzung) nie eingebüßt, auch mit „Legions Of Bastards“ nähen sie klassischen Stoff zu einem zeitgemäßen Gewand und schaffen spielend den Spagat von tief sitzender Trueness und augenzwinkernder Vorgehensweise. WOLF haben sich im Laufe der Jahre überhaupt nicht verändert und ihr Stoff klingt noch genau so wie zu ihren Anfangstagen. Vielleicht sind sie einen Ticken melodiöser (schön nachzuvollziehen auf „Jekyll & Hyde“) geworden, auch dehnten sie die Gitarrensoli auf „Legions Of Bastards“ aus. Ganz oben auf der Speisekarte des Heavy Metal ala WOLF steht die Spielfreude und die Energie, mit der sie seit Jahren so erfolgreich ihr Flaggschiff auf Kurs halten.

Tracklist:
01. Vicious Companions
02. Skull Crusher
03. Full Moon Possession
04. Jekyll & Hyde
05. Absinthe
06. Tales From The Crypt
07. Nocturnal Rites
08. Road To Hell
09. False Preacher
10. Hope To Die
11. K-141 Kursk

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media