Plattenkritik

Antitainment - Nach der Kippe Pogo!?

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 14.09.2007
Datum Review: 05.10.2007

Antitainment - Nach der Kippe Pogo!?

 

 

Ich hab nicht drauf gewartet aber ANTITAINMENT haben die Erwartungen erfüllt, die man in so viele andere Releases dieses Jahr gesetzt hat. In Pixiebuch Optik und mit einer infektiösen musikalischen Spontaneität ausgestattet lässt man eine Fußballmannschaft an Songs antreten die das Außenseitertum frönt.

Musikalisch bedeutet dies nichts Geringeres als eine fulminante Mischung aus HORSE THE BAND und TURBOSTAAT. Fiepsende 8 Bit Klänge treffen auf schrammeligen Punkrock und arschtretenden Hardcore mit deutschsprachigen Lyrics und jeder Menge hübschen Phrasen für die Schultoilette. Das "gut aussehen" nur "etwas für Poserdeppen" ist hat so manch einer vermutlich schon geahnt, aber bei ANTITAINMENT lernt man sogar etwas über den perfekten Moment eines Moshparts und erhält somit ebenfalls Nachhilfe in fröhlicher Musiktheorie. Das Ganze wirkt keinesfalls künstlich bemüht sondern der gute alte Gameboy feiert eine ausgelassene Party mit erhobenem Zeigefinger und abgewetzten Tanzschühchen. "Nach der Kippe Pogo!?" bedeutet Unterhaltung pur und eine verdammt gute Zeit. Mehr davon, bitte!

Tracks:
1. Sechstagewoche-Gummimann
2. Waterride the Lightning
3. Subkultur brought to you by “Sparkasse Hanau”
4. Die Ozonlöcher in den Köpfen
5. Die Metal-Mosh-Maschine
6. Unkonkret vs. Wahllos
7. True ´till bored to death
8. It ain´t no revolution, just because you can dance to it
9. BWL-kanntschaften
10. We are (black) Metalrap
11. Das organisierte Verbrechen

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef