Plattenkritik

Funeral For A Friend - Memory And Humanity

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.10.2008
Datum Review: 28.10.2008

Funeral For A Friend - Memory And Humanity

 

 

"Tales Don't Tell Themselves" bedeutete für FUNERAL FOR A FRIEND die Abkehr von ihrem Erfolgsrezept und zeitgleich einen mutigen Schritt in Richtung Weiterentwicklung. Man verzichtete auf die harschen Ausbrüche wurde wesentlich poppiger und melodieverliebter und zeigte sich deutlich versierter und gereifter im Songwriting. Less Core more Rock hieß die Devise, den erfolgsversprechenden Emofaktor ließen die Waliser im Programm. Man schrieb die Songs für Stadien denn für verrauchte Clubs, Fans reagierten, wie immer in derartigen Entwicklungsprozessen, von befremdlich bis begeistert, die kommerzielle Initialzündung blieb jedoch aus.

2008 kehren FUNERAL FOR A FRIEND mit "Memory And Humanity" und neuen Partnern auf die Bildfläche zurück. Für die Heimat geht man den Weg über das eigene Label Join Us, in den USA und Kanada ist Victory der Partner der Wahl und den Rest der Welt beliefert Roadrunner. Musikalisch bedeutet "Memory And Humanity" einen versöhnlichen Schritt in Richtung "Casually Dressed and Deep in Conversation" und somit eine vorsichtige Annährung an die Fanbasis ohne den durchlaufenen Prozess ausblenden zu wollen. FUNERAL FOR A FRIEND bleiben poppig hymnisch, bestechen gerade in Songs wie "To Die Like Mouchette", "Kicking and Screaming" oder auch "Maybe I Am?" mit betörenden Gitarren- und Vokalharmonien und schaffen dann doch bei "Constant Illuminations" den brachialen Brückenschlag in Richtung der alten Zeiten. Besagter Track überzeugt neben ordentlichen Screams und einer gesunden Härte vor allem durch seinen latenten Southern Groove wohingegen "Building" das balladeske und keinesfalls überkitschte Gegenstück des Albums darstellt. Die Waliser sind zweifelsfrei zurück, überzeugender als viele ihrer Artgenossen und mit einer Vielzahl von Argumenten bewaffnet.

Tracks:
01. Rules And Games
02. To Die Like Mouchette
03. Kicking and Screaming
04. Constant Illuminations
05. Maybe I Am?
06. You Can't See The Forest For The Wolves
07. Building
08. Beneath The Burning Tree
09. Someday The Fire
10. Waterfront Dance Club
11. Charlie Don't Surf
12. Ghosts
13. Constant Resurrections

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef