Plattenkritik

ION DISSONANCE - Cast The First Stone

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.11.2016
Datum Review: 18.11.2016
Format: CD

Tracklist

 

01. Burdens
02. The Truth Will Set You Free
03. To Expiate
04. To Lift The Dead Hand Of The Past
05. Untitled II
06. Suffering: The Art Of Letting Go
07. Ill Will
08. (D.A.B.D.A) State Of Discomposure
09. Treading on Thin Ice
10. Virtue
11. Perpetually Doomed: The Sisyphean Task

Band Mitglieder

 

Kevin McCaughey - Vocals
Antoine Lussier - Guitars
Sebastien Chaput - Guitars
Xavier St-Laurent - Bass
Jean-François 'JF' Richard - Drums

ION DISSONANCE - Cast The First Stone

 

 

ION DISSONANCE – noch nie von gehört? Reinziehen!

Am Freitag, 18.11.2016, erscheint nach sechs Jahren die neue Platte namens „Cast The First Stone“. Die Jungs aus Montreal, Kanada geben der Brutalität ihrer Musik nach langer Zeit endlich eine neue Plattform, um die Hardcore- und Metalszene auf diesem Gebiet weiter voranzubringen.

Mathcore oder Technical Death Metal – ein Hauch MESHUGGAH lässt sich definitiv heraushören. Brutal, ehrlich und vor allem ohrenbetäubend. Diese Platte ist keine, die man nebenbei hört, passt aber umso besser, um sich ganz seinem musikalischen Ohr hinzugeben. Dissonanzen gepaart mit „Auf-die-Fre**e“-Geschredder an den Gitarren passen zu den treibenden Snareschlägen, die Double Bass isoliert herauszuhören bedarf es einiges an Konzentration.

Zwei Tage vor dem Release wurde auch das Video zum vierten Song „To Lift The Dead Hand Of The Past“ unter der Regie von JP Charlebois zur aktuellen Platte „Cast The First Stone“ veröffentlicht.

Die Videobeschreibung zu „To Lift The Dead Hand Of The Past“ verrät unter anderem Folgendes:

Gewisse Dinge sollten besser in der Vergangenheit ruhen. Die alarmierende Gewissheit des Lebens ist es, zu realisieren, dass die Zeit auf Erden lediglich ein temporärer Abschnitt zwischen Geburt und Tod ist. Mit einem Augenschlag gehören so viele Dinge so schnell der Vergangenheit an…

Zurück zum Album: Keine Verschnörkelungen, kein Cleangesang, sondern reiner Metal von der bösen Sorte gibt es hier auf die Ohren. Mit „Cast The First Stone“, das über Good Fight Music veröffentlicht wurde, stellt ION DISSONANCE ihre monströse Rückkehr mit dem insgesamt fünften Release auf die Beine. Der Mix aus Chaos, Groove-Elementen, brutalem Techmetal sowie Deathcore-Einflüssen machen die Platte durchaus interessant.

Frontmann Kevin McCaughey lies verlauten, dass dieses Album als Neustart angesehen werde und eine Mischung aller essentiellen Elemente, die man von ION DISSONANCE erwarten würde, darstelle. Es scheint, als hätte eine neue Ära für die Jungs begonnen, ION DISSONANCE wird mit ihrem Extreme Metal weiter von sich hören lassen.

Checkt die Jungs auch auf Facebook aus!

 

 

Spara

Spara

Spara

Spara

Spara

Spara

Autor

Bild Autor

Kristina

Autoren Bio

Kristina lebt Metal, und das nicht nur als Fan und Konzertbesucherin, sondern auch mit ihrer Metalband KAFKAESQUE oder ihrer Underground-Konzertreihe SCHEPPERCORE. Bands, die sie inspirieren: Opeth, Gojira, Meshuggah, Jinjer, The Hirsch Effekt, Callejon, Deserted Fear, While She Sleeps etc. www.kafkaesque.de www.scheppercore.de kristina@allschools.de instagram.com/wolfficial