Plattenkritik

Moneen - The World I Want To Leave Behind

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.01.2010
Datum Review: 19.11.2009

Moneen - The World I Want To Leave Behind

 

 

Mehrdimensionaler, vielschichtiger und dennoch emotionaler denn je – MONEEN sind erwachsen geworden und bestehen mit "The World I Want To Leave Behind" eindrucksvoll ihre musikalische Reifeprüfung.

Zaghaft, leicht verträumt und gar vorsichtig tasten sich die Kanadier mit dem Titelstück ihres neuen Albums an den Zuhörer. Drei Jahre ließ sich die Band Zeit, holte mit Steve Nunnaro einen neuen Drummer an Bord und arbeitete mit David Bottrill (TOOL, AFI)& Brian Moncarz an dem vorliegenden Material. Anfänglich noch fragil und zerbrechlich wirkend, entwickelt sich behebig ein noisig, robustes und gleichsam düsteres Fundament welches sich auf vielen der 12 Songs von "The World I Want To Leave Behind" wiederfindet. "Hold That Sound" brodelt entsprechend dreckig vor sich hin, bevor der melodische Chorus für Versöhnung sorgt und auch "The Long Count" pulsiert anfänglich bedrohlich. MONEEN brillieren nach wie vor mit ihrem Melodieverständnis, den verspielten Gitarren, den Doppelgesangsharmonien und ihrem Rhythmusgefühl, zeigen sich jedoch in sämtlichen Belangen vielschichtiger. Die Arrangements sind aufwendig und dennoch eingängig und keinesfalls aufgesetzt, der Sound organisch und greifbar, der Gesang variabler. Mit "Great Escape" gibt man sich atmosphärisch und straight forward zugleich und liefert einen mitreißenden, emotionalen Post Hardcore Kracher ab. "The World I Want To Leave Behind" begeistert auch mit einer Vielzahl an großartigen Midtempo Tracks und langsameren Songs. Das recht poppige "Believe" oder das intensiv-balladeske "Lighters" seien hier nur als Beispiel genannt. Mit dem vielseitigen und mehr als 6 Minuten einnehmenden "The Glasshouse" stellen die Kanadier noch ein letztes Mal ihre Klasse unter Beweis, bevor das Album ähnlich verhalten ausklingt wie es begonnen hat.

Und so liefern MONEEN mit "The World I Want To Leave Behind" das wohl klischeefreiste und schönste Emo-Album des Jahres ab – willkommen im Jahrespoll!

Tracklist:
1. The World I Want To Leave Behind
2. Hold That Sound
3. Great Escape
4. Believe
5. Redefine
6. The Way
7. The Long Count
8. The Monument
9. Waterfalls
10. Red Eyes
11. Lighters
12. The Glasshouse

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef