Plattenkritik

Roger Miret & The Disasters - My Riot

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.08.2006
Datum Review: 24.07.2006

Roger Miret & The Disasters - My Riot

 

 

Gerade fegt der gute Roger Miret noch mit AGNOSTIC FRONT durch deutsche Clubs, da kündigt sich ein weiteres Release seiner Punkrock Identität ROGER MIRET & THE DISASTERS an. Erschien "1984" noch beim Epitaph Imprint Label Hellcat Records, so segeln die 16 Songs des neuen Longplayers "My Riot" unter der People Like You Fahne.

Wie schon seine Vorgänger stammen die Songs auf der neusten Langrille direkt von der Straße. New York City Streetpunk: 3 Akkorde, rotzig, simple und eingängig wie nichts Gutes. Ich weiß ja nicht wann der gute Roger die Zeit zum Songwriting gefunden hat aber die Tracks auf "My Riot" sind unglaublich gut, nicht zuletzt wegen der charismatischen Power des Frontmannes. Dabei spielt Roger Miret die komplette Klaviatur zwischen Rotzrock, höchstmelodischem Punkrock und Rock’n’Roll. Stets mit einem gewaltigen Arschtritt versehen portraitieren die Songs die harte Realität ohne Umschweife und schönende Wortwahl. Eine tiefe Verneigung in Richtung der Punkrock Legende erfolgt mit dem Song "Ramones" der Quasi zu einem Tribute Medley geraten ist aber auch THE CLASH findet man in dem einen oder anderen Song wieder. Auch auf akustischen Pfaden brilliert Roger bei "Everything I Do" und auch der Raggae-lastige Bonustrack avanciert zum Hit. Satte 7 Schädel und mehr davon!

Tracklist:

1. Warning! Warning!
2. Roots Rockn´ Roll
3. My Riot!
4. Noho Soho
5. Ramones
6. Janie And Johnny
7. Everything I Do
8. Ones Were Warriors
9. Straight Jacket
10. Fxxx You
11. R.F.F.R.
12. Pride
13. Emily
14. Another Generation
15. TV News
Bonus:
16. Runaway Reggae Remix

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef