Plattenkritik

THE PRETTY RECKLESS - Who You Selling For

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.10.2016
Datum Review: 30.11.2016
Format: CD Vinyl Digital

Tracklist

 

1. The Walls Are Closing In (Hangman)
2. Oh My God
3. Take Me Down
4. Prisoner
5. Wild City
6. Back to the River
7. Who You Selling For
8. Bedroom Window
9. Living In The Storm
10. Already Dead
11. The Devil’s Back
12. Mad Love

THE PRETTY RECKLESS - Who You Selling For

 

 

„Schon wieder so eine TV-Tante, die meint Sie könne singen?“, „Hat die nicht schon genug Kohle mit Gossip Girl gemacht?“, „Hanna Montana 2.0“, …

Mit gerade einmal 14 Jahren startet Taylor Momsen bei Gossip Girl durch. Rote Teppiche, Blitzlichtgewitter, viel Geld und viele, vor allem weibliche Fans. Nichts für Taylor.
2009 gründet die Schauspielerin ihre Band THE RECKLESS, die später in THE PRETTY RECKLESS umbenannt werden muss. 2010 erscheint ihr Debüt-Album „Light Me Up“, nur ein Jahr später hängt Taylor Momsen ihre Schauspieler Karriere an den Nagel, um sich voll und ganz der Musik zu widmen.

Nun sind THE PRETTY RECKLESS mit ihrem dritten Album im Gepäck zurück. Ihr Schauspielerinnen-Image hat Taylor Momsen versucht abzulegen, mit mehr oder weniger großem Erfolg. Noch immer hat die mittlerweile 23-jährige den „TV-Rockpüppchen“-Stempel auf der Stirn. Zu unrecht.

Die Musik die Taylor Momsen und THE PRETTY RECKLESS spielen, hat nichts mit Mainstream, nichts mit Hollywood, nichts mit rotem Teppich und kreischenden Fans zu tun. THE PRETTY RECKLESS spielen klassischen Rock mit Blues und Country Einflüssen. Hard-Rock. Grunge. Schwarz statt Pink. Matsch anstatt Glitzer.

Im Vergleich zu beiden Vorgängeralben „Light Me Up“ und „Going to Hell“, das 2014 erschienen ist, hat sich der Sound von THE PRETTY RECKLESS verändert, weiter entwickelt. Er ist ruhiger und bluesiger geworden, hat mehr Country Anleihen und weniger impulsive Momente. Die Stimmung ist gedämpfter, nicht mehr so laut, eher in sich gekehrt, was vor allem Taylor Momsens Stimme in die Karten spielt, die mehr und mehr in den Vordergrund rückt und zeigen kann, was in ihr steckt.

Klassische Rockriffs wechseln sich mit Klavierparts ab. Gitarren-Solos treffen auf ruhige Blues-Riffs.

Wer THE PRETTY RECKLESS sieht, darf sich nicht vom zarten Äußeren von Taylor Momsen blenden lassen. In dem kleinen, süßen Mädchen steckt eine Powerfrau, die das Ganze vollkommen ernst meint und deren Stimme dazu noch extrem facettenreich ist.
Das Album ist gut produziert, ohne zu glatt zu klingen und bietet anspruchsvolle, instrumental hochwertige Musik. Einzig und alleine die Abwechslung, die „musikalischen Explosionen“, die Ausbrüche bleiben im doch seeehr ruhigen Mittelteil des Albums etwas auf der Strecke. Keine Ohrwürmer, dafür handgemachte, gute Musik.

Und dennoch oder gerade deshalb ist „Who You Selling For“ ein weiterer Schritt weg vom „Rockpüppchen“ hin zum „Rockstar“.
THE PRETTY RECKLESS machen Rock. Nicht von der Stange, nicht für die Massen.

Autor

Bild Autor

Janik E.

Autoren Bio

Janik E. // 23 // love music. hate fascism.