Plattenkritik

Feast For The Crows  - When All Seems To Be Burned

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.01.2007
Datum Review: 11.12.2006

Feast For The Crows - When All Seems To Be Burned

 

 

Mit FEAST FOR THE CROWS schickt Bastardized Recordings das Debüt eines brachialen Metalcore Bolliden ins Rennen. Heutzutage sind ja bereits die jungen aufstrebenden Bands technisch in Höchstform und machen sogar vielen der alten Hasen noch was vor, bei besagter Marburger Band hat man es jedoch mit Musikern zu tun, die sich teilweise bereits ihre Sporen bei TEAR OF PHOENIX verdient haben.

Brachial, tödlich und ohne Kompromisse wird die Walze namens "When All Seems To Be Burned" auf die Zuhörerschaft losgelassen um sich einen respektablen Platz im hart umkämpften Genreschlachtfeld zu erkämpfen. Die Wahl der Waffen für dieses Unterfangen ist auf eine melodische Death Metal Streitaxt deren Stahl im schwedischen Feuer geschmiedet wurde gefallen, deren Durchschlagskraft durch den eisernen, mit Breakdowns versetzten Hardcore-Willen des Trägers verstärkt wird. Genrekenner hatten schon häufiger mal mit ähnlich ausgestatteten Monstern wie HEAVEN SHALL BURN oder auch MAROON das vergnügen, neu ist zumindest der partielle Einsatz von deutschen Lyrics, stets geschrieen und geshoutet niemals weinerlich oder clean. Ein neuer Krieger treibt also sein Unwesen in hiesigen Gefilden, man kann ihn zwar nicht auf den ersten Blick von vielen seiner Art unterscheiden, in ihm steckt jedoch eine gehörige Portion Potential.

Tracklist:
01. Hope dies last
02. Take it back
03. Tears
04. Fading Memories
05. A Feast for the crows
06. Skycleaver
07. Abandon
08. A cell a door
09. Realizing the demise

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef