Plattenkritik

Tackleberry - Call Me Green

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 07.01.2008
Datum Review: 30.01.2008

Tackleberry - Call Me Green

 

 

Die Kieler Jungs von TACKELBERRY haben die weite Welt für sich entdeckt. Nach ihrer Gründung im Jahr 2004 und dem regulären Werdegang einer Band, die aus Spaß an der Freude musiziert, drehte man im vergangenen Jahr so richtig auf und tourte ausgiebig durch die Heimat sowie Frankreich, Italien, England und einen Großteil der östlich liegenden Nachbarregionen. Zwischendurch spielte man im August den ersten Longplayer namens "Call Me Green" ein, der nun über das kleinen Qualitätslabel Zeitstrafe in die Welt entlassen wird.

Live, wie auch auf Platte überzeugen die Jungs von TACKELBERRY durch ihren energetischen und vom Punk beeinflussten Oldschool Hardcore, der sich vor allem durch den stets hörbaren Enthusiasmus der einzelnen Bandmitglieder auszeichnet. 11 Songs und 22 Minuten entsprechen dem erwarteten Umfang eines Genrerelease und könnten glatt in einer ausgedehnten Werbeunterbrechung zur Erhellung des eigenen Gemütes konsumiert werden. Auf gutem Niveau punkten TACKELBERRY insbesondere durch die angepissten Vocals und empfehlen sich nicht zuletzt wegen der gesammelten Sympathiepunkte für einen Showbesuch bei nächster Gelegenheit.

Trackliste:
01. Get the party started (without me)
02. Me and the pistkit
03. 12 and a half minutes
04. Sharks
05. Brainwashing Agent
06. Sir yes sir
07. Meanie weenie
08. Good old blinders can't be wrong
09. Choose your course and fuck yourself
10. Dropping out is half the bill
11. Family man, you're fired

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef