20.10.2009: Raised Fist, Deez Nuts - Magnet Berlin

20.10.2009
 

 

gut gebaut und sorgte ab dem ersten Akkord für ein ansehnliches Pit. Im Vergleich zu den Deez Nuts war bei RAISED FIST der Sound aber schlechter. Irgendwie wirkte das alles breiig und die Stimme war viel zu leise. Das Publikum ließ sich jedoch vor allem im vorderen Drittel nicht beeindrucken. Die Stimmung war ok, wenn auch nicht überschwänglich. Die fünf Schweden um Sänger Alle gaben sich alle Mühe die Leute bei Laune zu halten. Professionell spielten sie sich in 45 Minuten durch ihr Set, das von Songs der „Sound of the Republic“ dominiert wurde. Neue Stücke der „Veil of Ignorance“ sowie Knaller der älteren Platten wurden gleichberechtigt eingestreut. Kurz vor 23h endete dann das reguläre Set mit dem Überhit „Killing It“. Danach war für mich irgendwie die Luft raus und auch die zwei Zugaben mochten das nicht mehr ändern.
Nach einem langen Tag hat die Show nicht wirklich das gehalten, was ich mir versprochen hatte. Ein merkwürdiges Pit, ein doch sehr durchschnittlicher Sound und der frühe Beginn waren dafür die Gründe. An den Bands lag es aber definitiv nicht. Die haben sich den Arsch aufgerissen…